Montag, 8. März 2010

Nähkörbchen

Eine liebe Quiltfreundin hatte mit uns an einem trüben Sonntag vormittag online ein Nähkörbchen genäht. Wie geht das? Nun, man verschafft sich Platz in seinem Lieblingszimmer, schleppt Nähmaschine, Schneidematte, Lineal, Stoffe und den PC zusammen, geht online und startet! Offen war die Henkelvariante. Da hatten die fleißigen Mitnäherinnen ganz viele kreative Ideen. Mein Körbchen wird von einem schönen Ast getragen, der zuvor an unserem Krüppelnussbaum hing. Den habe ich etwas bearbeitet, mit Klarlack überzogen und mit zwei Schäkel befestigt. Ergänzend zur Anleitung hat mein Körbchen Innentaschen. Damit sind Lineale, Scheren und Stifte zackig zu finden. Eigentlich wollte ich das Körbchen noch passend zu meiner Nähmaschinenhaube besticken. Aber nun ist es bereits im Einsatz und ich bin mit dem Ergebnis auch so zufrieden.




Kommentare:

  1. Klasse Dein Nähkörbchen mit Innentaschen find ich sehr praktisch grad auch für Schere und Co.
    Sehr schöne Stoffe, wenn ich es richtg sehe Japaner, ich liebe sie.
    Liebe Grüße Uta

    AntwortenLöschen