Sonntag, 18. Januar 2009

Später Herbst...

... oder früher Sommer? So oder so bin ich happy, dass dieses Projekt sein (vorläufiges) Ende mal nicht auf dem Berg für "zu-quiltende-Tops" gefunden hat, sondern fix und fertig auf den kommenden Sommer wartet. Der Faulengrabener Sommer-Herbst-BOM von Jutta hat super Spaß gemacht und ich bin mit dem Ergebnis sehr zufrieden. Handgestickt, maschinengenäht und handgequiltet. Ein gutes Dreiergespann.

Ergänzt habe ich den BOM um Auszüge aus einem wunderschönen Gedicht von Theodor Storm, das ich hier in voller Länge aufführen möchte:


Herbst

Schon ins Land der Pyramiden
Flohn die Störche übers Meer;
Schwalbenflug ist längst geschieden,
Auch die Lerche singt nicht mehr.

Seufzend in geheimer Klage
Streift der Wind das letzte Grün;
Und die süßen Sommertage,
Ach, sie sind dahin, dahin!

Nebel hat den Wald verschlungen,
Der dein stillstes Glück gesehn;
Ganz in Duft und Dämmerungen
Will die schöne Welt vergehn.

Nur noch einmal bricht die Sonne
Unaufhaltsam durch den Duft,
Und ein Strahl der alten Wonne
Rieselt über Tal und Kluft.

Und es leuchten Wald und Heide,
Dass man sicher glauben mag,
Hinter allem Winterleide
Lieg' ein ferner Frühlingstag.

Theodor Storm
(1817 - 1888)





Kommentare:

  1. Hallo Petra,
    bin echt neidisch. Der ist aber schön geworden.
    LG Heike

    AntwortenLöschen
  2. Der ist Klasse geworden!
    Meiner schlummert noch seinen Winterschlaf :-))
    LG Patricia

    AntwortenLöschen
  3. seeeeeeeeeeeeeehr schön!!!!!!!!!!!

    der nächste herbst kommt bestimmt... du liegst voll in der zeit!!!

    liebe grüße
    heike

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Petra,
    der ist soooo schööön, ich ärgere mich, dass ich nicht gleich mitgezogen habe.
    LG
    Heike

    AntwortenLöschen
  5. Jepp, der ist schön!
    Habe heute gerade den fünften Block zum Sticken vorbereitet. Ich hoffe, ich schaff den Quilt zum Herbst *lol*
    Liebe Grüße, Annifee

    AntwortenLöschen